Aktuelles

Stellenangebote

ErzieherIn oder KinderpflegerIn (m/w/d)

Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen

Liebe Eltern, wir bieten Betreuung für ihre Kinder unter den aktuellen Pandemie-/Hygienebestimmungen an; zum Schutz aller Kinder, Eltern und Mitarbeitenden.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern auf unserer Internetseite.

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen unsere Leitung Katrin Eschenbach gerne zur Verfügung.

Projekt Tiere

Unsere Kinder, welche die Notbetreuung in Anspruch nehmen, wünschten sich ein Projekt zum Thema: Tiere

In einer Kinderkonferenz überlegten sie, welche Tiere sie besonders interessieren. Sie einigten sich schnell, dass Vögel ihr erstes Thema sein soll. Die Kinder überlegten sich Fragen, die wir gemeinsam beantworten wollen.

Frage 1: Warum können Vögel fliegen?

Wir haben ein Experiment dazu durchgeführt.

Luft in Bewegung:

Weitere Aussagen der Kinder:

  • „Vögel haben hohle Knochen“
  • „Sie haben Federn
  • „Sie machen kein Pipi, sie machen Kaka und Pipi gleichzeitig. Das machen Sie im Flug raus!“
  • „Sie verdauen schnell. Da bleibt nicht viel Essen im Bauch.“

Frage 2: Was frisst ein Vogel?

Wir schauen uns verschiedene Vögel – Spatz, Amsel, Specht, Mäusebussard und Fischreiher an. Anhand von Büchern und dem Internet informieren wir uns über ihren Speiseplan.

Die Luftballons stellen die Größe der unterschiedlichen Vögel dar. Wir haben diesen das Fressen der Vögeln zugeordnet.

Weitere Aussagen der Kinder:

  • „Wenn es nicht regnet, dann verdoppelt die Amsel die Würmer. Sie trommelt auf den Boden, so dass der Wurm rauskommt. Der denkt, es regnet. Weil er dann Angst bekommt, dass er ertrinkt, kommt er raus. Und dann erwischt ihn die Amsel.“
  • „Der Specht hackt ein Loch in unseren Pfosten mit seinem Schnabel!!

Frage 3: Wie findet der Vogel sein Fressen?

„Er hat gute Augen – wir brauchen dafür ein Fernglas.“

Wir experimentieren mit dem Fernglas!

Beobachtungen der Kinder:

  • „Da war die Lara so toll groß.“
  • „Weil man so vergrößert.“

Weitere Aussagen der Kinder:

  • „Er kann gut riechen; der kann die Würmer riechen!“
  • „Bei uns muss es direkt vor der Nase sein.“
  • „Er kann gut hören.“

Experiment: Ab wann hört ihr Töne und Geräusche?

  • „Er hört, wenn die Maus rausschnellt.“
  • „Er hat ganz kleine Ohren.“
  • „Er kann aus großer Entfernung die Beute hören.“

Zum Schluss haben die Kinder aus Tannenzapfen und Federn bunte Vögel gebastelt.